Vor, während und nach dem Nordic Walking

Vor, während und nach dem Nordic Walking

Klamotten anziehen, Stöcke greifen und los walken – das ist ein Fehler, den viele Anfänger machen.

Das Nordic Walking zählt zu den Ausdauersportarten und braucht deshalb auch seine Phasen. Um das Risiko von steifen Muskeln oder dem gefürchteten Muskelkater zu vermeiden, sollten Sie vor dem eigentlichen Training ein paar Dehnübungen für die Beine, die Arme und die Schultern machen, um diese ein wenig aufzuwärmen. Versuchen Sie, sich nicht zu überdehnen, sondern die Muskeln immer nur so weit zu beanspruchen, dass Sie ein leichtes Ziehen statt einem stechenden Schmerz verspüren. Andernfalls schädigen Sie sich – und das bereits vor dem eigentlich Training.

Während des Walkings sollten Sie darauf achten, dass Sie immer gut hydriert sind. Legen Sie kleine Pausen ein und trinken Sie immer wieder etwas. Als Getränke empfehlen sich Wasser, Tee oder leicht gesüßte Fruchtsäfte. Von Limonaden, Selter oder anderen Getränken mit Kohlensäure sollten Sie dagegen absehen.

Der Abschluss Ihres Trainings sollte eine Cooldown-Phase sein, bei der Sie einige hundert Meter einfach gemütlich gehen, um Ihren Puls wieder zu verlangsamen und etwas zu entspannen. Während der Cooldown-Phase können Sie bereits mit den Stöcken Ihre Arme noch mal dehnen, bevor Sie nach dem Gehen auch die Beinmuskulatur noch einmal etwas ausschütteln und dehnen. So vermindern Sie das Risiko, dass es nach dem Training zu Zerrungen oder Muskelversteifungen kommt.

Denken Sie auch daran, nach dem Training nicht mehr zu lange in den durchgeschwitzten Sportklamotten zu verbringen, da Ihr Körper durch die Feuchtigkeit schnell auskühlt und Sie sich dadurch leicht erkälten können. Ziehen Sie sich so bald wie möglich um, hängen Sie Ihre Sportkleidung an die frische Luft und gönnen Sie sich eine kleine Belohnung nach dem Training. Auf diese Weise können Sie nach dem Training richtig abschalten und sich gleichzeitig auch für die nächste Runde Nordic Walking motivieren.

 

Lesen Sie auch:

Wie lange halten Nordic Walking Schuhe?

Nordic Walking ist eine besondere Ausdauersportart, die sich durch schnelles Gehen definiert. Für diese Sportart ...

1 Kommentar

  1. Diese einfache Mobilisationsьbung dient wie die nachfolgenden dem Auflockern der Arme und des Schultergьrtels vor und nach dem eigentlichen Nordic Walking Training. Greifen Sie einen Stock mit beiden Hдnden so weit auЯen, dass Sie die beiden gestreckten Arme von vorne parallel nach hinten bis zum GesдЯ und wieder zurьck fьhren kцnnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.